Menü überspringen

DAC-WEINE IN ÖSTERREICH

Seit nunmehr 15 Jahren findet man auf Etiketten österreichischer Weine ein „DAC“.
Die Abkürzung steht für „Districtus Austriae Controllatus“.


Es ist die österreichische Bezeichnung für gebietstypische und herkunftskontrollierte Qualitätsweine. Zusätzlich zu den strengen Bestimmungen des Weingesetzes müssen DAC-Weine eine weitere sensorischen Prüfung durch regionale Kostkommissionen bestehen. Diese neue Regelung wurde mit dem Jahrgang 2002 eingeführt und ist eine Anlehnung an das DOP / DOC in Italien oder das AOP /AOC in Frankreich.

Inzwischen haben neun Weinbaugebiete diesen DAC-Status erlangt:

WEINVIERTEL DAC ab Jahrgang 2002:
Rebsorte: Grüner Veltliner
Qualitätsstufen: KLASSIK und RESERVE (ab Jahrgang 2009).
KLASSIK: Einreichung zur Prüfnummer ab 1. Jänner des auf die Ernte folgenden Jahres.
RESERVE: Einreichung zur Prüfnummer ab 15. März des auf die Ernte folgenden Jahres.
Alkohol: KLASSIK - mind. 12 Vol.-%; RESERVE - mind. 13 Vol.-%.
Geschmacksprofil KLASSIK - fruchtig, würzig, pfeffrig, keine Botrytisnote, kein Holzton.
Geschmacksprofil RESERVE - dichte Struktur und langer Abgang, kräftige Stilistik, zarter Botrytis- und Holzton ist zulässig.

MITTELBURGENLAND DAC ab Jahrgang 2005:
Rebsorte: Blaufränkisch
Qualitätsstufen: KLASSIK und RESERVE;
KLASSIK: Einreichung zur Prüfnummer ab 1. Mai des auf die Ernte folgenden Jahres. Verkauf frühestens ab 1. August.
RESERVE: Einreichung zur Prüfnummer ab 1. Jänner des auf die Ernte zweit folgenden Jahres. Verkauf ab 1. März.
Alkohol: KLASSIK - mind. 12,5 Vol % (max. 13 Vol %), mit Lage (z.B. Hochäcker) mind. 13 Vol.-% (max. 13,5 Vol.-%), RESERVE - mind. 13 Vol.-%.
Geschmacksprofil KLASSIK - fruchtig, würzig, kräftig, im traditionellen großen Eichenfass oder gebrauchten Barriques ausgebaut;
Geschmacksprofil RESERVE - fruchtig, würzig, kräftig, Ausbau im traditionellen großen Eichenfass oder in Barriques;

TRAISENTAL DAC ab Jahrgang 2007:
Rebsorten: Grüner Veltliner und Riesling
Qualitätsstufen: KLASSIK und RESERVE;
KLASSIK: Einreichung zur Prüfnummer ab 1. Jänner des auf die Ernte folgenden Jahres.
RESERVE: Einreichung zur Prüfnummer ab 15. März des auf die Ernte folgenden Jahres.
Alkohol: KLASSIK - mind. 12 Vol.-%, RESERVE - mind. 13 Vol.-%.
Geschmacksprofil Grüner Veltliner - frisch, fruchtig, würzig, keine Botrytisnote, kein Holzton.
Geschmacksprofil Riesling - kräftig, kernig, aromatisch, mineralisch, keine Botrytisnote, kein Holzton;

KREMSTAL DAC ab Jahrgang 2007:
Rebsorten: Grüner Veltliner und Riesling;
Qualitätsstufen: KLASSIK und RESERVE;
KLASSIK: Einreichung zur Prüfnummer ab 1. Jänner des auf die Ernte folgenden Jahres.
RESERVE: Einreichung zur Prüfnummer ab 15. März des auf die Ernte folgenden Jahres.
Alkohol: KLASSIK - mind. 12 Vol.-%, RESERVE - mind. 13 Vol.-%.
Geschmacksprofil Grüner Veltliner - frisch, fruchtbetont, feine Würze, keine Botrytisnote, kein Holzton.
Geschmacksprofil Riesling - duftig, steinobstaromatisch, elegant, mineralisch, keine Botrytisnote, kein Holzton.

KAMPTAL DAC ab Jahrgang 2008:
Rebsorten: Grüner Veltliner, Riesling;
Qualitätsstufen: KLASSIK und RESERVE;
KLASSIK: Einreichung zur Prüfnummer ab 1. Jänner des auf die Ernte folgenden Jahres.
RESERVE: Einreichung zur Prüfnummer ab 15. März des auf die Ernte folgenden Jahres.
Alkohol: KLASSIK - mind. 12 Vol.-%, RESERVE - mind. 13 Vol.-%.
Geschmacksprofil Grüner Veltliner - fruchtbetont, feine Würze, keine Botrytisnote, kein Holzton.
Geschmacksprofil Riesling - duftig, aromatisch, elegant, mineralisch, keine Botrytisdominanz, kein Holzton.

LEITHABERG DAC ab Jahrgang 2009:
Weinarten: WEISSER LEITHABERG und ROTER LEITHABERG;
WEISSER LEITHABERG Rebsorten - Grüner Veltliner, Weißburgunder, Chardonnay, Neuburger. Entweder reinsortig oder in einer Cuvée aus diesen Sorten.
Einreichung zur Prüfnummer von April bis November des auf die Ernte folgenden Jahres. Verkauf ab 1. September des auf die Ernte folgenden Jahres.
ROTER LEITHABERG Rebsorten - mind. 85 % Blaufränkisch und max. 15 % St. Laurent, Zweigelt oder Pinot Noir. Im Holzfass ausgebaut.
Einreichung zur Prüfnummer von April bis November des auf die Ernte zweit folgenden Jahres. Verkauf danach ab 1. September.
Alkohol: mind. 12,5 Vol.-%.
Restzucker: LEITHABERG WEISS „trocken“, LEITHABERG ROT max. 2,5 Gramm/Liter.
Geschmacksprofile - regionstypisch, engmaschig, würzig, elegant, mineralisch; kein bis kaum merkbarer Holzton. Geruch - regionstypisches Bukett, fruchtig, würzig und frisch, untergeordnete Primärfrucht.

EISENBERG DAC ab Jahrgang 2009:
Rebsorte: Blaufränkisch (100 %);
Qualitätsstufen: KLASSIK und RESERVE;
KLASSIK: Einreichung zur Prüfnummer ab 1. Juni des auf die Ernte folgenden Jahres. Verkauf frühestens am 1. September.
DAC RESERVE galt als Erstjahrgang 2008. Einreichung zur Prüfnummer ab 1. Jänner des auf die Ernte zweitfolgenden Jahres, Verkauf ab 1. März des auf die Ernte zweitfolgenden Jahres möglich.
Alkohol: KLASSIK - mind. 12,5 Vol.-%; RESERVE - mind. 13 Vol.-%.
Geschmacksprofil: KLASSIK - fruchtig, mineralisch-würziger Blaufränkisch, Ausbau im Stahltank oder Holzfass , keinen oder nur kaum merkbaren Holzton.
Geschmacksprofil RESERVE - im großen Holzfass oder im Barrique ausgebaut, mit großem Lagerpotential;

NEUSIEDLERSEE DAC ab Jahrgang 2011
Rebsorte(n): Ganz oder überwiegend Zweigelt;
Qualitätsstufen: KLASSIK und RESERVE;
KLASSIK: Zu 100 Prozent Zweigelt. Einreichung zur Prüfnummer ab 1. Februar des auf die Ernte folgenden Jahres. Verkauf ab 1. März.
Geschmacksprofil: Die Kategorie steht für einen sortentypischen, fruchtigen, würzigen und harmonischen Zweigelt, der im Holzfass oder Stahltank ausgebaut werden kann.
RESERVE: Entweder ein reinsortiger Zweigelt oder eine Zweigelt dominierte Cuvée mit einem Zweigeltanteil von mindestens 60%. Nur autochthone Rebsorten als Cuvéepartner. Ausbau im großen Holzfass oder Barrique.
Alkoholgehalt: KLASSIK - mindestens 12 Vol.-%, RESERVE - mindestens 13,0 Vol.-%.

WIENER GEMISCHTER SATZ DAC ab Jahrgang 2013
Rebsorten: Zumindest drei weiße Qualitätsweinrebsorten, die gemeinsam in einem Wiener Weingarten angepflanzt sein müssen, welcher im Kataster des Wiener Rebflächen-Verzeichnisses als „Wiener Gemischter Satz“ eingetragen ist. Sie müssen gemeinsam gelesen und verarbeitet werden. Der größte Anteil einer Sorte max. 50 %, der drittgrößte Anteil mind. 10% Anteil. Ausbau ohne wahrnehmbaren Holzeinsatz.
Verkauf ab 1. März des auf die Ernte folgenden Jahres.
Qualitätsstufen: Ohne Lagen- und mit Lagenbezeichnung.
Geschmacksprofil: „Trocken“.
Alkoholgehalt: Ohne Lagenbezeichnung höchstens 12,5 Vol.-% bei Lagenweinen mindestens 12,5 Vol.-%.

ALLE DAC-WEINE FINDEN SIE AUCH IN DER APP "WEINLEXIKON ÖSTERREICH".  
---> www.diplomsommelier.at/weinlexikon-oesterreich--18801682-de.html


Stand: 2017.

Impressum ǀ Infos laut ECG/MG ǀ Allgemeine Geschäftsbedinungen ǀ made by mediawerk