Menü überspringen

Anreichern

ANREICHERN -         
Die EU-genormte Bezeichnung für die Zugabe von Zucker oder Traubensaft-Konzentrat zu frischen Weintrauben, Traubenmost, teilweise vergorenem Traubenmost oder noch nicht fertig vergorenem Jungwein. Andere Begriffe für das "Anreichern" sind Alkoholerhöhung, Aufbessern, Chaptalisation oder Lesegutaufbesserung. Eine Menge von 17 bis 19 Gramm Zucker pro Liter Wein erhöht den Alkoholgehalt um circa 1,0 Vol.-%. Ziel ist es dabei, durch Vergärung des zusätzlichen Zuckers den natürlichen Alkoholgehalt im Wein zu er-höhen. Die erlaubten Zuckermengen sind genau geregelt. Nach der derzeit gültigen EU-Weinmarkt-ordnung ergeben sich je nach Weinbauzone die folgenden Richtlinien: Die maximale Anreicherungsmenge beträgt in der Zone A (z. B. Deutschland außer Anbaugebiet Baden) höchstens 3,0 Vol.-%, in der Zone B (z. B. Deutschland Baden, Österreich) 2,0 Vol.-% und in der Zone C (z. B. Italien, Frankreich, Griechenland, Portugal, Spanien) höchstens 1,5 Vol.-%.

Dies ist ein Auszug aus der App WEINLEXIKON ÖSTERREICH.  ---> www.diplomsommelier.at/weinlexikon-oesterreich--18801682-de.html

Impressum ǀ Infos laut ECG/MG ǀ Allgemeine Geschäftsbedinungen ǀ Datenschutzerklärung ǀ made by mediawerk
Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Surf-Erlebnis bieten zu können. Alle Informationen dazu finden Sie in unserem Datenschutzhinweis. OK