Menü überspringen

Baden, das Anbaugebiet

Baden, das Anbaugebiet
Unter den deutschen Anbaugebieten ist es zwar nicht das größte, aber das „längste“ bzw. das ausgedehnteste Gebiet. Es erstreckt sich über mehr als 300 km vom Bodensee bis Tauberfranken. Mit derzeit etwa 15.800 Hektar Weingärten ist es flächenmäßig die Nummer drei in Deutschland. Baden besteht aus den neun Bereiche mit jeweils ausgeprägtem Eigencharakter: Badische Bergstraße, Bodensee, Breisgau, Kraichgau, Kaiserstuhl, Markgräflerland, Ortenau, Tauberfranken und Tuniberg mit insgesamt 15 Großlagen und 315 Einzellagen. Auf etwa 57 Prozent der Rebfläche wird Weißwein und auf 43 Prozent Rotwein angebaut. Die wichtigsten weißen Sorten sind Müller-Thurgau, Grauburgunder, Weißburgunder, Riesling und Gutedel. Bei den Rotweinen dominiert der Spätburgunder. Der südwestliche Teil ist das wärmste Anbaugebiet Deutschlands und das einzige, das zur Anbauzone „B“ der EU gerechnet wird. Alle übrigen Gebiete der BRD sind Zone „A“.

Impressum ǀ Infos laut ECG/MG ǀ Allgemeine Geschäftsbedinungen ǀ Datenschutzerklärung ǀ made by mediawerk
Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Surf-Erlebnis bieten zu können. Alle Informationen dazu finden Sie in unserem Datenschutzhinweis. OK