Menü überspringen

Degorgieren

Das Degorgieren
Flaschenvergorene Sekte lagern auf der Hefe und bevor diese in den Verkauf gelangen, muss die Hefe entfernt werden. Den Vorgang nennt man "degorgieren". Beim Vorgang des Enthefens wird die Flasche auf einem speziellen Rüttelpult mit den Kopf schräg nach unten und nach einer entsprechenden Anzahl von Rüttelbewegungen immer steiler gestellt. Das Hefedepot rutscht zum Flaschenhals. Die Flasche kommt kurze Zeit mit dem Hals in ein Eisbad und die Hefe gefriert in einem Eispfropfen. Wird nun die Hefe entfernt, schießt das Eis mit der Hefe durch den hohen Druck aus der Flasche. Der Sekt ist klar und die verlorene Menge wird mit der Dosage oder dem Grundwein aufgefüllt. Etwas ist zu bedenken: Der tatsächliche Restzucker bei fertigen Schaumweinen ist immer höher, als bei Stillweinen. Nur ein kleines Beispiel: "Trocken" bedeutet bei normalen Weinen höchstens 9 Gramm/Liter, bei allen Schaumweinen zwischen 17 und 32 Gramm/Liter. (Früher waren es bis zu 35 Gramm/ Liter).

Das Thema von morgen: DER FEDERWEISSE.

Impressum ǀ Infos laut ECG/MG ǀ Allgemeine Geschäftsbedinungen ǀ Datenschutzerklärung ǀ made by mediawerk
Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Surf-Erlebnis bieten zu können. Alle Informationen dazu finden Sie in unserem Datenschutzhinweis. OK