Menü überspringen

Grüner Veltliner

Grüner Veltliner
Die wichtigste und typischste Weißweinsorte in Österreich hat einen Anteil von rund 30 Prozent an der Gesamtrebfläche des Landes. In Niederösterreich, besonders im Weinviertel, ist der Anteil noch höher. Der Veltliner ist in allen Weinbaugebieten Niederösterreichs, in Wien und im nördlichen Burgenland stark vertreten. Die Rebsorte stammt vermutlich von einer Traminer Kreuzung ab. Der zweite „Elternteil“ wurde erst vor wenigen Jahren in einem jahrhundertealten Rebstock in St. Georgen im Burgenland gefunden. Die Traube kann sehr vielfach eingesetzt werden. Von leichten, spritzigen und jung zu trinkenden Weinen, bis hin zu kraftvollen Qualitäten mit großem Reifepotential. Sehr typisch in Geruch und Geschmack sind der pikante Mix aus Apfelfrucht und Würze, die so gerne als „Pfefferl“ bezeichnet wird und die feine Säure. Alte, nur mehr wenig verwendete Synonyme sind, „Weißgipfler“ und „Grünmuskateller“.

Dies ist ein Auszug aus der App WEINLEXIKON ÖSTERREICH.
---> www.diplomsommelier.at/weinlexikon-oesterreich--18801682-de.html

Das Thema für morgen: DAS ANREICHERN VON WEINEN.

Impressum ǀ Infos laut ECG/MG ǀ Allgemeine Geschäftsbedinungen ǀ Datenschutzerklärung ǀ made by mediawerk
Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Surf-Erlebnis bieten zu können. Alle Informationen dazu finden Sie in unserem Datenschutzhinweis. OK