Menü überspringen

Klassifizierung Bordeaux

DIE KLASSIFIZIERUNG DER BORDEAUXWEINE
Die Teilbereiche der großen Weinbauregion Bordeaux haben unterschiedliche Klassifizierungen. Begonnen wurde mit Haut-Médoc und Sauternes im Jahr 1855. Seit dem Jahr 1955 hat Saint-Emilion eine besondere Einteilung, die sich alle zehn Jahre verändern kann. In den Jahren 1953 bzw. 1959 wurde eine Klassifizierung für den Bereich Graves, getrennt nach Weiß- und Rotweinen, geschaffen. Diese Weingüter liegen alle in der 1987 neu geschaffenen Appellation Pessac-Léognan. Das Gebiet Pomerol hat keine gesetzliche Klassifizierung.

Mehr dazu und eine umfangreiche Liste der klassifizierten Châteaux von Bordeaux finden Sie in der App WEINLEXIKON FRANKREICH im App Store und bei Google Play.      Der LINK dazu:  www.diplomsommelier.at/weinlexikon-frankreich--3083001-de.html  
 

Impressum ǀ Infos laut ECG/MG ǀ Allgemeine Geschäftsbedinungen ǀ Datenschutzerklärung ǀ made by mediawerk
Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Surf-Erlebnis bieten zu können. Alle Informationen dazu finden Sie in unserem Datenschutzhinweis. OK