Menü überspringen

Korkgeschmack

KORKGESCHMACK –
Ein Weinfehler bzw. ein Geschmacksfehler des Weines, der durch den Korken entsteht, mit dem die Flasche verschlossen ist. Der Wein hat einen dumpfen, muffigen Geruch und Geschmack und ist (zumindest in den meisten Fällen) ungenießbar. Er kann dann auch nicht zum Kochen verwendet werden. Zu den Ursachen des Korkgeschmacks gibt es zumindest zwei Theorien: Entweder sind Stoffwechselprodukte von Schimmelpilzen, die den Kork befallen können, für den Korkgeschmack verantwortlich oder aber Verursacher des "Korkschmeckers" ist eine Substanz namens Trichloranisol (kurz TCA), die durch Einwirkung von Schimmelpilzen entsteht und durch das Bleichen des Naturkorken mit Chlor verstärkt wird. Schätzungen zufolge sind 5 bis 15 Prozent aller mit Naturkork verschlossenen Flaschen von mehr oder weniger starkem Korkgeschmack belastet. Oft ist der Geschmack nur schwer von anderen →Weinfehlern wie Mufftönen vom Ausbau in unsauberen Holzfässern zu unterscheiden.

Dies ist ein Eintrag aus der App  WEINLEXIKON ÖSTERREICH.  www.diplomsommelier.at/weinlexikon-oesterreich--18801682-de.html

Impressum ǀ Infos laut ECG/MG ǀ Allgemeine Geschäftsbedinungen ǀ Datenschutzerklärung ǀ made by mediawerk
Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Surf-Erlebnis bieten zu können. Alle Informationen dazu finden Sie in unserem Datenschutzhinweis. OK