Menü überspringen

Schwefel im Wein

Schwefel im Wein
Schwefel in verschiedenen Formen wird im Weinbau und in der Kellerwirtschaft eingesetzt. Im Weinbau in zugelassenen Spritzmitteln gegen Mehltau. Im Weinkeller wird Schwefel verwendet, um die Fässer keimfrei zu machen. Und schließlich wird dem Wein Schwefeldioxid (SO2) zugesetzt, um die Oxidation zu verhindern und seine Lagerfähigkeit zu erhöhen. In der Kellerwirtschaft wird zwischen "freiem" SO2 und Gesamt-SO2 unterschieden. Die erlaubten Mengen sind im Weingesetz genau geregelt. Sie richten sich nach dem Restzuckergehalt des Weines und generell gilt: Weniger Restzucker - weniger Schwefel.

Das Thema von morgen: DAS DEGORGIEREN.

Impressum ǀ Infos laut ECG/MG ǀ Allgemeine Geschäftsbedinungen ǀ Datenschutzerklärung ǀ made by mediawerk
Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Surf-Erlebnis bieten zu können. Alle Informationen dazu finden Sie in unserem Datenschutzhinweis. OK