Menü überspringen

Thermenregion

DIE THERMENREGION -
Das Weinbaugebiet Thermenregion in Niederösterreich entstand mit dem Weingesetz von 1985, als die zwei Gebiete Gumpoldskirchen und Bad Vöslau zusammengelegt wurden. Rund 2.180 Hektar Weingärten lehnen sich an die Abhänge des Wienerwalds, vom Stadtrand Wiens entlang einer Hügelkette bis südlich von Baden. Der Anninger ist dabei die höchste Erhebung. Im nördlichen Teil des Gebietes regiert der Weißwein und dabei genießen die zwei autochthonen Sorten →Zierfandler (auch Spätrot genannt) und →Rotgipfler besonderen Stellenwert. Im Süden haben die Sorten →St. Laurent und Pinot Noir bzw. →Blauburgunder große qualitative Bedeutung. Laut Anbaustatistik dominieren bei den Weißweinen die Sorten →Neuburger, →Grüner Veltliner und →Weißburgunder und bei den Rotweinen sind es →Zweigelt und Blauer →Portugieser.

Dies ist ein Auzug aus der App WEINLEXIKON ÖSTERREICH.
---> www.diplomsommelier.at/weinlexikon-oesterreich--18801682-de.html
 

Impressum ǀ Infos laut ECG/MG ǀ Allgemeine Geschäftsbedinungen ǀ Datenschutzerklärung ǀ made by mediawerk
Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Surf-Erlebnis bieten zu können. Alle Informationen dazu finden Sie in unserem Datenschutzhinweis. OK