Menü überspringen

Wachau DAC

WACHAU DAC -
ab dem Jahrgang 2020 (mit Ausnahme auch 2019). Einteilung in drei Qualitätsstufen: „GEBIETSWEINE“: können aus 17 Rebsorten gekeltert werden: →Grüner Veltliner, →Riesling, →Weißburgunder, →Grauburgunder, →Chardonnay, →Neuburger, →Muskateller, →Sauvignon Blanc, →Traminer, →Frühroter Veltliner, →Müller-Thurgau, →Muskat Ottonel, →Roter Veltliner, →Gemischter Satz, →Blauburgunder, →St. Laurent, →Zweigelt oder Cuvées daraus. Winzer können Trauben aus dem gesamten Weinbaugebiet Wachau verwenden. „ORTSWEINE“: werden aus Trauben eines einzelnen Ortes gekeltert; für 22 Ortsnamen erlaubt und am Etikett vermerkt; kein spürbarer Holzeinfluss; nur besonders typische Rebsorten in Verbindung mit einem Ortsnamen: →Grüner Veltliner, →Riesling, →Weißer Burgunder, →Grauer Burgunder, →Chardonnay, →Neuburger, →Muskateller, →Sauvignon Blanc oder →Traminer. „RIEDENWEINE“: ausschließlich aus den Leitsorten →Grüner Veltliner und →Riesling. Kein spürbarer Holzeinfluss; jeder Riedenwein darf nur Trauben aus einer der 157 definierten Riede beinhalten; mit Angabe auf dem Etikett. Anreicherung generell nicht erlaubt.

Dies ist ein Auszug aus der App
--> WEINLEXIKON ÖSTERREICH  www.diplomsommelier.at/weinlexikon-oesterreich--18801682-de.html

 

Impressum ǀ Infos laut ECG/MG ǀ Allgemeine Geschäftsbedinungen ǀ Datenschutzerklärung ǀ made by mediawerk
Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Surf-Erlebnis bieten zu können. Alle Informationen dazu finden Sie in unserem Datenschutzhinweis. OK