Menü überspringen

Weinbezeichnungen in Österreich

Weinbezeichnungen in Österreich     
Nach dem neuen EU-Weinrecht von 2009 gelten in Österreich die folgenden Bezeichnungen:

1. WEIN – „ohne geschützte Ursprungsbezeichnung oder geografische Angabe“, früher war es „Tafelwein“. Jahrgang und Rebsorte (mit Einschränkungen) dürfen angegeben werden. 

2. WEIN – „mit geschützter geographischer Angabe“ oder „g.g.A.“ Es ersetzt den Begriff „Landwein“ und stammt aus einer der drei österreichischen Weinbauregionen:
Weinland (Bundesländer Niederösterreich, Burgenland und Wien),
Bergland (Bundesländer Oberösterreich, Salzburg, Kärnten, Tirol, Vorarlberg)
Steirerland (das gesamte Bundeland Steiermark).

3. WEIN – „mit geschützter Ursprungsbezeichnung“ oder „g.U.“ Es sind die traditionellen Qualitätsweine, die Kabinettweine und die Qualitätsweine besonderer Reife und Leseart oder „Prädikatsweine“ bis zur Stufe Trockenbeerenauslese.
Diese Weine tragen eine Gebietsbezeichnung wie z. B. Wachau, Weststeiermark, Mittelburgenland u.s.w.

Impressum ǀ Infos laut ECG/MG ǀ Allgemeine Geschäftsbedinungen ǀ Datenschutzerklärung ǀ made by mediawerk
Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Surf-Erlebnis bieten zu können. Alle Informationen dazu finden Sie in unserem Datenschutzhinweis. OK